Silodenke auflösen und Diversität nutzen

Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile

Silodenke

Fragestellungen, die unsere Kunden bewegen:

  • „Wie lösen wir das permanente Gegeneinander auf?“
  • „Wie können wir uns untereinander mehr vertrauen?“
  • „Warum sieht keiner ein, dass es nur die eine Wahrheit gibt?“
  • „Wieso verzetteln wir uns in Diskussionen?“
  • „Warum ist das alles so emotional hier?“
  • „Wie bringen wir den Mitarbeitern Konfliktfähigkeit bei?“

Und das sind formulierte Ergebnisse:

  • “Hier herrscht echte Augenhöhe untereinander.”
  • “Die Unterschiedlichkeit sorgt für bessere Problemlösungen.”
  • “Es gibt bessere Entscheidungen als immer nur den kleinsten gemeinsamen Nenner.”
  • „Abstimmungsprozesse laufen schneller und reibungsfreier.“
  • „Wir sind wieder zusammen erfolgreich.“
  • „Endlich stecken wir wieder mehr Energie in Lösungen als in Konflikte.“
Silodenke

Arbeitsteilung ist das Wesen jeder Organisation. Sich Anteil am Beitrag, aber auch Anteil an Einfluss, Erfolg und Zielen zu teilen, ist eine der größten emotionalen Herausforderungen in Unternehmen.
Silodenke kann ebenso zu Schwierigkeiten führen wie übertriebene Konsenssuche. Oftmals zeigen sich diese Reibungsverluste eher auf operativer Ebene und sollen dort mit Konflikttrainings oder starren Prozessen reguliert werden. Auf Führungsebene zeigen sie sich in politischen Spielchen oder Machtkämpfen.
Unternehmensaufgabe ist dann, starken Persönlichkeiten das dialogische Ringen um die beste Lösung für das gemeinsame Ganze zu ermöglichen. Wer sonst in Klarheit und Bestimmtheit voran geht, ist hier aufgefordert, von Positionen wieder einen Schritt zurück zu treten, sich auf andere Standpunkte einzulassen.
Und genau dabei unterstützen wir Führungsteams.

Wenn Elefanten sich bekämpfen, hat das Gras den Schaden.

aus Indien