Wenn mehrere Häuptlinge einen Stamm führen

Wenn die rechte Hand nicht weiß, was die linke tut, entsteht selten die beste Lösung.

Gerade wenn diese Hände das Steuerruder halten, beeinflusst ihre Beziehung maßgeblich den unternehmerischen Erfolg.

Das sind Fragestellungen, die unsere Kunden bewegen:

„Wann ziehen wir endlich an einem Strang?“
„Welche Unsummen kostet uns eigentlich das Gegeneinander?“
„Warum entstehen eigentlich in der Mannschaft so viel Unklarheiten und Missverständnisse?“
„Wie vereinbaren wir unsere unterschiedlichen Ziele und Mentalitäten?“
„Welche Form von Führung braucht es hier eigentlich?“
„Wie machen wir unsere Unterschiedlichkeit nutzbar?“

Und das sind formulierte Ergebnisse:

“Die heißen Themen nehmen wir nun ernst und packen sie früher an.”
“Ich hätte nicht gedacht, dass mit den selben Menschen im Raum eine 180°-Wendung möglich ist.”
“Wichtiger als die Vereinbarung am Ende war der Prozess des Entstehens. Der verpflichtet uns.”
“Wertschätzung hat wieder eine Zukunft in unserer Zusammenarbeit.”
„Wir leben vor, was wir uns im ganzen Unternehmen wünschen.“

Wenn die rechte Hand nicht weiß, was die linke tut, entsteht selten die beste Lösung.
Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen, entlastet einerseits, lässt andererseits eine neue Aufgabe entstehen - nämlich die Beziehung zur anderen Schulter zu gestalten.

Leitende Persönlichkeiten nehmen prägenden Einfluss auf Kultur und Beziehungsdynamiken, sie prägen Werte, Entscheidungsmuster, Identifikation und Motivation maßgeblich mit. Sie sind damit zentrale emotionale Gravitationskräfte in Unternehmen.
Wenn sie nun noch als Geschäftsführungsteam oder Führungsmannschaft zusammenwirken, wirkt das Gelingen ihrer Beziehung maßgeblich in die gesamte Organisation.

Sich diesen Dynamiken zu stellen, bedeutet bestenfalls, dass die Qualität der fachlichen wie persönlichen Zusammenarbeit wie ein Leuchtturm in die gesamte Organisation leuchtet.
Diversität wird zum Wettbewerbsvorsprung.

Und genau dabei unterstützen wir Sie.